Kontakt

Optimal-Foto

Geschäftsleitung

Ralf Wegwerth

Obere Bürger 127
27568 Bremerhaven

Telefon (0471) 9585 180
r.wegwerth@optimal-foto.de

 

Optimal-Foto

Pressestelle

Monika Becker

Alfred-Nobel-Straße 6
97080 Würzburg

Telefon (0931) 9708 370
Telefax (0931) 9708 379
m.becker@profoto-agentur.de

Pressemitteilungen

  • Markteinschätzung

    Blick zurück auf 2018:
    2018 war für die Optimal Foto Gruppe ein Jubiläumsjahr. Das 30-jährige Bestehen der Kooperation wurde mit zahlreichen Verkaufsaktionen gefeiert. Das Highlight war das Optimal Event im September, das erstmals innerhalb der photokina stattgefunden hat. Vor allem aus dem Studiobereich konnten wir einige neue Mitglieder aufnehmen. Deshalb kann man sagen, dass sowohl mit Blick auf die Entwicklung unserer Gruppe als auch mit Blick auf die Geschäfte 2018 ein erfolgreiches Jahr war. Schwierig für den Fotofachhandel waren die Liefereinschränkungen der Kamerahersteller. Innovative Sortimentsergänzungen, wie Zubehör für Drohnen- und Actionfotografie, der Kiipix Fotodrucker für Smartbilder, uvm., haben im Handel aber für Aufwind gesorgt.

    Erwartungen für 2019:
    Die Konzentration im stationären Handel wird zunehmen. Immer mehr Kamerahersteller setzen auf Vertriebsverträge. Dienstleistungen sind daher mehr denn je das A und O für stabile Umsätze. Die Optimal-Foto legt 2019 den Fokus auf die Erweiterung der Dienstleistungsangebote der Mitglieder. So ist nach wie vor das Scannen von Negativen oder Dias ein großer Markt. Auch die Geräteleihe von exotischem Zubehör oder einer professionellen Ausrüstung ist im Kommen. Positive Trends bei den Fotografen und Studios können durch den Einsatz von Bilderportalen mit Zugangsberechtigung nach Kundenwünschen gesetzt werden. Die Bildergalerie wird zum digitalen Fotoalbum und gleichzeitig zum Bestellportal der Zugangsberechtigten, aus dem der Fotograf weiteren Umsatz in Form von diversen Bilddienstleistungen generiert.

    anschauen

  • Optimal-Event 2018 auf der photokina

    Die Optimal-Foto Gruppe lädt ihre Mitglieder und alle, die sich für die Arbeit der Händlerkooperation interessieren, zum Optimal Event 2018 für den 28. September zur Imaging Leitmesse nach Köln ein. Dort wird auch das 30-jährige Bestehen der Kooperation gefeiert.
    Während der photokina bieten die Veranstalter Photoindustrie-Verband und koelnmesse in Halle 2.1 ein Händlerforum, auf dem unter anderem Vorträge und Demonstrationen auf einer Bühne zu sehen und hören sein werden. Am 28.9. wird im Rahmen des Händlerforums für die Optimal-Foto Gruppe eine VIP Lounge eingerichtet, in der die Kooperation das diesjährige Optimal Event veranstaltet und gleichzeitig ihr 30-jähriges Bestehen feiert. Wie Optimal-Foto Partner dies von den Optimal Events in Würzburg kennen, können sie sich dort von 10–21 Uhr zum Meinungsaustausch mit der Zentrale oder anderen Partnern treffen und sich für den Messerundgang wappnen. In einem Optimal-Foto Messe Paket liegt u.a. ein Hallenplan mit den aus Sicht der Kooperation interessantesten Ausstellern und ihren Standorten auf der Messe. „Nach sieben erfolgreichen Eventjahren in Würzburg beschreitet die Optimal-Foto mit dem Ortswechsel nach Köln neue Wege. Der Freitag mit seiner verlängerten Messeöffnungszeit bis 21 Uhr kommt unseren Partnern mit Ladengeschäft sehr entgegen“, so Ralf Wegwerth, Geschäftsführer der Optimal-Foto.
    Anlässlich des Jubiläums veranstaltet die Kooperationszentrale zudem für alle Partner ein Gewinnspiel: Jeder Messebesucher kann seine Eindrücke von der photokina bildlich festhalten und nach eigenem Eindruck besonders gelungene oder auch kuriose Aufnahmen in die Optimal-Foto Facebook Gruppe hochladen.
    Passend zum Jubiläum hat die Zentrale 30 Preise für die besten Bilder ausgelobt, von Kameras bis Speicherkarten. Apropos Facebook-Gruppe: Jeder Optimal-Foto Partner, der bereits jetzt schon in der Optimal-Foto Facebook Gruppe ist oder vor der photokina beitritt, erhält zwei kostenlose Tages-Eintrittskarten für die Kölner Messe.

    anschauen

  • Jahreseinschätzung der Optimal-Foto Kooperation

    2017 war für die Optimal-Foto Gruppe ein umsatz- und ertragsstarkes Jahr. Als Gründe dafür sehen wir zum einen die im Vergleich zu 2016 deutlich verbesserte Liefersituation, zum anderen haben neue Produkte und Sortimente zu einem deutlichen Plus geführt. Hier sind zum Beispiel 360°/VR-Kameras und Drohnen zu nennen, aber auch das Wiedererstarken der Sofortbildfotografie. Zudem haben wir den Trend zu hochwertigen Angeboten aufgegriffen und viele Aktionen und Aktivitäten mit Geräten und Zubehör der Marktführer durchgeführt. Damit konnten wir bei Kunden punkten. Die Nachfrage nach höherer Qualität hat sich auch auf das Studiogeschäft ausgewirkt. Offenbar haben viele Endkunden erkannt, dass die ohne Zweifel inzwischen sehr guten Kameras in den Smartphones zwar sehr gute Bilder produzieren, aber für den Highendbereich doch nicht geeignet sind. Man schätzt das professionelle Bild vom Profi wieder mehr, egal ob es um Pass- und Bewerbungsfotos oder um komplette Porträt- und Hochzeitsserien geht. Mit Blick auf die photokina unterstützen wir das von den Veranstaltern für die Zukunft angekündigte Messekonzept, weil es die dynamische Marktentwicklung widerspiegelt. Von der kurzen Sequenz Herbst 2018 zu Frühjahr 2019 sind wir dennoch nach wie vor nicht begeistert.

    anschauen

  • Photokina

    Die Umstellung des photokina Rhythmus und die Vorverlegung in die erste Jahreshälfte wirken sich auch auf die Aktivitäten der Optimal-Foto Kooperation aus. Dort hat man sich entschlossen, ab 2018 auf eine eigene Hausmesse im März zu verzichten.
    Gerade bei kleinen und mittleren Händlern ist die Zeit sehr knapp, so dass wir den Optimal-Foto Partnern die Möglichkeit geben wollen zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, erklärte Optimal-Foto Geschäftsführer Ralf Wegwerth.
    Deshalb erarbeitet die Optimal-Foto Zentrale gerade ein Konzept, die photokina auch als Hausmesse der Optimal-Foto Gruppe zu nutzen. Bisher war die eigene Hausmesse im März der Impulsgeber für das neue Geschäftsjahr. Durch die Vorverlegung der weltgrößten Fotomesse in den Mai ist es für Ralf Wegwerth nur konsequent, dass dies nun die photokina übernimmt.

    anschauen

  • 7. Optimal Event 2017

    Zum siebten Mal hat die Optimal-Foto Gruppe zum Optimal Event ins VCC Würzburg eingeladen, und xxx Besucher nutzten die Chance, sich vor Ort bei über 50 Industriepartnern und der Zentrale über aktuelle Trends der Imagingbranche zu informieren. Zu den Gästen gehörten wie immer neben den xxx Optimal Händlern xxx Besucher, die nicht zur Optimal-Foto Gruppe gehören. Vor dem Hintergrund eines Marktes, in dem in vielen Sortimenten ein deutliches Bekenntnis der Kunden zum Kauf von weniger, dafür aber hochwertigeren Produkten festzustellen ist (z.B. Vollformat-SLR-Kameras und spiegellose Nicht-Vollformat-Systemkameras) lautete das Motto der Veranstaltung „Zeit für neue Perspektiven“.
    Dieses Motto ist durchaus doppeldeutig zu verstehen. So sollte der Event zum einen neue geschäftliche Perspektiven aufzeigen, zum anderen auf die wachsenden Möglichkeiten der Drohnenfotografie hinweisen – die sich sowohl durch den Verkauf der Produkte als auch durch den Ausbau des eigenen Leistungsangebotes ergeben. Immerhin erwiesen sich Fotocopter zuletzt als besonders dynamische Wachstumstreiber: Im Januar erzielten Drohnen mit integrierter Kamera oder Kamera-Sub-Panel ein Umsatzergebnis, das um 58,5 Prozent über dem Vergleichsmonat 2016 lag. Damit wuchs der Anteil dieser Warengruppe am Gesamtumsatz der Branche auf 4,5 Prozent. Optimal-Foto reagierte auf diese Entwicklung und präsentierte auf dem Event nicht nur die Fluggeräte der inzwischen etablierten Hersteller DJI und Yuneec, sondern auch den Newcomer AEE*; die beiden letztgenannten Unternehmen nutzen auf der Veranstaltung zudem die Chance, sich und ihre Produkte nicht nur am Stand, sondern auch auf der Aktionsbühne bzw. auf dem Freigelände vorzustellen. Für Optimal-Foto-Geschäftsführer Ralf Wegwerth steht fest, „dass steigende Fotodrohnen-Verkäufe auch Zuwachs im Zubehörbereich bedeuten, vor allem beim Thema Bildausgabe, also zum Beispiel 4K-Bildschirmen und hochwertigen VR-Headsets.“ Er rät deshalb den Optimal Händlern, möglichst schnell Drohnen und Zubehör ins Sortiment aufzunehmen oder das vorhandene Angebot zu erweitern.
    Perspektiven für Geschäftserfolg sieht Optimal-Foto darüber hinaus bei Virtual Reality, Sofortbildfotografie, Home Security und Actioncams. Actioncams, die vor allem bei dynamischen Tätigkeiten wie Skifahren, Skateboarden, Downhill, Kitesurfen oder Mountainbiking, aber auch von vielen Radfahrern bei ihren ganz normalen Sonntagsausflügen genutzt werden, erzielten beispielsweise im Januar 2017 im Vergleich zu Januar 2016 ein Umsatzplus von über 14 Prozent. Sie setzten damit einen kontinuierlichen Aufwärtstrend fort, der 2011 begann, und sich mit zunehmender Verbesserung der verbauten Technik auch in naher Zukunft noch fortsetzen wird. Erfreuliche Zuwachsraten lässt auch der Bereich Smart Home/Home Security erwarten. Der Fotohandel kann derzeit von dem allgemeinen Hype um diese Produktgruppe profitieren. „Für uns ist hier speziell das Thema Sicherheit interessant, da oft Kameras zum Einsatz kommen, die in unserem Kompetenzbereich liegen“, meint Wegwerth. Die Installation einer solchen Kamera, zur Beobachtung, Sicherung und Überwachung von Häusern und Gebäuden, sei sehr einfach, da sie nur in das vorhandene W-LAN Netz integriert werden müsse. Als weitere Produktgruppe für den Fotohandel bieten sich neben den Kameras Sensoren und Bewegungsmelder mit LED-Licht an, die sich ebenfalls über die Smart-Home Lösung ins Netzwerk einbinden lassen.

    anschauen

  • Optimal-Fotobox

    Im Herbst 2016 hat die Optimal-Foto Gruppe das Projekt Optimal-Fotobox gestartet. Innerhalb kurzer Zeit haben sich viele Partner der Kooperation (derzeit über 40 Fotografen und Händler) für diese Gruppe angemeldet. Sie stammen aus Großstädten wie Berlin ebenso wie aus Orten mit nur 1.500 Einwohnern und sind mit den unterschiedlichsten Geräten vertreten, vom Selbstbau bis zu fünf gekauften Geräten.
    Für viele Fotografen ist die Fotobox eine neue Perspektive für zusätzliche Erträge, betont Optimal-Foto Geschäftsführer Ralf Wegwerth.
    Die Optimal-Fotobox ist eine mobile Aufnahmestation mit Selbstauslöser und Druckfunktion. Die eingebaute Kamera und das Beleuchtungssystem sorgen auch bei schlechtem Licht für hervorragende Bildergebnisse. Die kompakte Bauweise der Fotobox ermöglicht einen flexiblen Einsatz auf unterschiedlichsten Arten von Events.
    Die Fotobox bietet unendlich viele Möglichkeiten für kreative Fotografie und die Weiterverwendung der erstellten Bilder. So können zum Beispiel individuelle Hintergründe und Designvorlagen passend zur Veranstaltung integriert werden. Die Fotos können gespeichert und zu Videos, Fotobüchern und Daumenkinos zusammengestellt werden. Auch die einfache Verlinkung zu sozialen Netzwerken ist möglich.
    Der Händler/Fotograf kann die Dauer der Vermietung der Optimal-Fotobox individuell mit seinen Kunden vereinbaren, individuelle (Miet-) Preise für die Fotobox und die mit ihr erstellten Bildprodukte festlegen und so entsprechend der eingerechneten Gewinnmargen für eine schnelle Amortisation sorgen. Die selbsterklärende Bedienung erfordert keine dauerhafte Betreuung, so dass sich das lukrative Nebengeschäft mit geringem Personaleinsatz realisieren lässt. Als Zweitnutzen erzielt der Händler/Fotograf hohe Aufmerksamkeit für sein Fotostudio oder sein Geschäft. Diese Wirkung kann er durch die individuelle Brandingmöglichkeit an den Außenflächen der Fotobox unterstützen – oder zusätzliche Einnahmen durch den Verkauf der Werbeflächen an Industrie- oder regionale Werbepartner erzielen.

    anschauen

  • Sharing economy

    1. Wie beurteilen Sie den aufgezeigten Trend hinsichtlich der Fotobranche (insbesondere auf den Hardware-Absatz) – für wie wahrscheinlich halten Sie es, dass die zeitweise Überlassung von Foto-Hardware an den (Nicht-Profi-)Anwender wirtschaftlich ein Erfolgsmodell wird oder sich sogar durchsetzt? Der Rental-Trend ist nach meiner Auffassung nicht nur „wahrscheinlich“, sondern existiert bereits und wird sicher wachsen. Wie bei allen Prozessen im Handel muss auch bei sharing economy der Deckungsbeitrag stimmen. Die Rental Station muss durch Mitarbeiter besetzt sein, es gibt bürokratischen Aufwand, was Kosten verursacht. Andererseits kann eine Ausrüstung durch mehrmaliges „Vermieten“ einen höheren Deckungsbeitrag bringen als ein einmaliger Verkauf. Das muss jeder Händler für sich selbst im Auge behalten. Innerhalb der Optimal-Foto Gruppe wird das auch schon erfolgreich praktiziert.
    2. Wenn ’alle alles mieten’ (oder zumindest viele vieles), welche Rolle sehen Sie in diesem Szenario für den Foto-Fachhändler, welche Chancen bieten sich ihm? Die klare Chance für den Fotohändler ist die zusätzliche Dienstleistung, die er anbieten kann. Das öffnet einen neuen Markt und neue Kunden mit zusätzlichen Erträgen für den Händler. Außerdem schließt das anfängliche Vermieten einer Ausrüstung einen nachfolgenden Verkauf an den Kunden ja nicht aus. Im Gegenteil: Das Mieten kann einen anschließenden Kaufprozess sogar unterstützen. Zum Beispiel nutzen einige unserer Optimal-Foto Händler schon Plattformen, wie „Test and Wow“ von Olympus und sind mit den Resultaten sehr zufrieden. Und nicht nur die Händler profitieren vom Test-Service. Auch die Kunden können in Ruhe testen oder das teure Equipment für spezielle fotografische Aufgaben nutzen.
    3. Inwiefern gibt es in Ihrer Verbundgruppe bereits Strukturen (Technik, Logistik, Versicherung, gemeinsames Pricing), die sich für B2C-Mietmodelle eignen – wo sehen Sie erste Ansätze hierfür? Gerade im Semi-Profi – und Profi Bereich der Fotografie ist der Rental-Service schon lange gang und gäbe. In der Optimal-Foto gibt es mehrere Standorte mit Rental-Service für Fotografen. Vom Mietstudio über Kameras und Objektive können hier auch z. B. Beleuchtungssysteme und Windmaschinen gemietet werden.
    Durch die Multigarantie der Optimal-Foto kann der Händler eine Versicherung der Geräte gewährleisten. Ein „gemeinsames Pricing“ durch die Kooperation ist nicht vorgesehen. Das kann und soll jeder Händler vor Ort festlegen. Bei unseren Partnertreffen gibt es einen regen Erfahrungsaustausch darüber.

    anschauen

  • Photokina 2016

    Optimal-Foto meldet Neues bei den Bilddienstleistungen: Da die Zahl der Kunden, die mit Speichermedien das Geschäft betreten, stetig kleiner wird, gleichzeitig aber die Nachfrage nach schnellen und einfachen Bildern vom Smartphone steigt, bietet Optimal-Foto mit dem Coppio Wireless Photo Point von Streckenlieferant Ganterfoto eine neuartige Lösung an. Bei dem System handelt sich um einen Mini-Computer, der per USB-Schnittstelle an einen Monitor angeschlossen werden muss, um mit der Bearbeitung der Aufträge beginnen zu können. Ist dies geschehen, erlaubt Coppio eine schnelle Übermittlung von Fotos, die auf Smartphones, Tablets und WLAN-fähigen Notebooks gespeichert sind. Die Übertragung der Aufnahmen erfolgt kabellos über eine lokale Seite, die ganz einfach mit dem Browser aufgerufen wird. Die übertragenen Bilddateien können über einen Ordermanager automatisiert verarbeitet und an einen hauseigenen Drucker bzw. ein vor Ort vorhandenes Minilab oder ein externes Labor weitergeleitet werden. Alle namhaften Drucker- und Minilabmodelle lassen sich an Coppio anbinden. Per Softwareabo wird dafür gesorgt, dass die Software stets auf dem neuesten Stand bleibt.
    Die aktuelle Situation der Optimal-Foto Gruppe, zu der am 1.9.2016 585 Partner mit 628 Vertriebsstellen gehörten, wird stark durch die allgemeinen Trends des Imagingmarktes beeinflusst. Vor allem die nicht vorhandene Lieferfähigkeit einiger Industriepartner bereitet derzeit Sorgen und verhindert mögliche Umsätze. „Ich kann für unsere Mitglieder nur hoffen, dass sich die Liefersituation schnell verbessert“, sagte Optimal-Foto-Geschäftsführer Ralf Wegwerth. Einen positiven Aspekt kann Wegwerth der aktuellen Lage dennoch abgewinnen. So zeige sich gerade in schlechteren Zeiten die Stärke der Kooperation. Wegwerth: „Es gab noch nie so viele Anfragen und eine so intensive Nutzung des internen Netzwerkes wie in den vergangenen Monaten.“ Um Umsatzrückgänge auszugleichen, rät Wegwerth den Optimal-Foto Mitgliedern, ihr Sortiment zu erweitern, zum Beispiel durch Drohnen, Bewegtbildprodukte oder Securitykameras für die Überwachung von Grundstücken und Wohnungen. „Diese Produkte werden über kurz oder lang für das Überleben eines Fotohändlers wichtig sein. Je eher der Händler einsteigt, umso bessere Chancen hat er im Wettbewerb“, so Wegwerth. Mit Innovationspartnervereinbarungen für Sony-, Nikon- und Panasonic Produkte sichert Optimal-Foto, dass die Partner Fachhandelsware zu vernünftigen Konditionen verkaufen können. Auch dies ist als Beitrag zur Zukunftssicherung zu sehen.

    anschauen

  • Optimal Kooperationslager

    Als Fotohandelskooperation mit einem sehr hohen Anteil an professionellen (Studio-)Fotografen hat sich die Optimal Foto Gruppe schon seit jeher besonders um diese Berufsgruppe und ihre Belange gekümmert. Dies zeigt sich vor allem im ständig erweiterten Warenangebot der Kooperation, das im Bereich Studiofotografie in Deutschland seinesgleichen sucht. Mitglieder profitieren neben diesem umfangreichen Sortiment, das von ganzen Studioausrüstungen bis zu Passepartouts reicht, auch von der schnellen Lieferfähigkeit des Kooperationslagers. Zusätzlich zur Lagerware ergänzen Streckenlieferanten das Portfolio um zahlreiche Spezialprodukte. Für die unkomplizierte Abwicklung sorgt die Zentralregulierung DZR.
    Gerade im digitalen Zeitalter gilt: Porträts von Menschen lassen sich – egal ob vom Profi oder vom Amateur gemacht – am besten in passenden Rahmen präsentieren. Wer einen klassischen schlichten Porträtrahmen aus Glas oder versilbertem Metall sucht, wird hier ebenso fündig wie der Fotograf, der seine Arbeiten in einem Galerierahmen mit verspielten Barockapplikationen oder bunten Glitzersteinen präsentieren will. Bildprodukte wie Kalender oder Motivkarten sind ebenfalls ideale Produkte, die das Angebot eines Fotostudios erweitern können. Besondere Aufmerksamkeit bei Endkunden, gerade wenn es um Geschenkideen geht, finden 3D-Glasblöcke und Schmuckalben.
    Für die digitale Präsentation im World Wide Web bietet Optimal Foto seinen Mitgliedern mit dem Partner bytepix eine Online-Galerie und Bestellplattform, auf der sich im Handumdrehen für Kunden passwortgeschützte Bildersammlungen einrichten lassen. So können die Besucher von Feiern und Events nach der Veranstaltung in aller Ruhe vom eigenen Sofa aus die Ereignisse bildlich Revue passieren lassen und die von ihnen gewünschten Aufnahmen auch ganz einfach bestellen. Das Programm bietet umfassende Funktionalitäten, die man heute von einem Internetshop erwarten kann. Dazu gehören die Flash-Diashow, die Lupenfunktion und der Merkzettel für den Kunden sowie die Präsentation verschiedener Bestelldaten und Statistiken und die automatische Generierung von Rechnungen für den Fotografen.

    anschauen

  • Optimal Foto Event 2016

    Auch das 6. Optimal Event in Würzburg erfreut sich wieder großer Beliebtheit: Von den aktuell 592 Partnern, das sind 38 mehr als vor einem Jahr (Stand 3.3.2016), haben sich 246 für die zum zweiten Mal von Panasonic gesponserte Veranstaltung angemeldet. Darüber hinaus werden 95 nicht in der Gruppe organisierte Händler erwartet. Das Optimal Event stößt jedoch nicht nur bei den Besuchern aus dem Handel und bei Studiofotografen auf positive Resonanz, sondern auch bei der Industrie. So werden in diesem Jahr im Vogel Convention Center unter den 62 Ausstellern acht neue Marken begrüßt: 3D Elements mit 3D Ganzkörperscannern, Copterhersteller Yuneec, Hartung mit Post- und Grußkarten, Printcenter Lamprechter mit dem hdbook, powered by Canon, Priolite Blitzsysteme, One Button mit VR-Brillen, Bushnell Spezialkameras und Schneider Kreuznach mit B+W Filtern.
    Neben den Informationen von Herstellern und Lieferanten steht wie immer das Netzwerken im Mittelpunkt des Events, das deshalb in diesem Jahr unter dem Motto „Ihre Kooperation – Ihr Netzwerk“ stattfindet. So finden die Besucher nicht nur Anregungen zur Sortimentsgestaltung und zu neuen Dienstleistungen, sie können auch untereinander Erfahrungen austauschen – nicht zuletzt im Rahmen der Abendveranstaltung, die in diesem Jahr in der Neuen Universität stattfand. Auch die Leistungen, die die Optimal-Foto Zentrale für ihre Mitglieder erbringt, können im Rahmen des Events ausführlich begutachtet und diskutiert werden. „Fundiertes Wissen ist die Basis für richtige Entscheidungen, die ein Unternehmer tagtäglich treffen muss“, stellt Optimal-Foto Geschäftsführer Ralf Wegwerth fest. „Das Optimal Event soll den Mitgliedern als eine von vielen Aktivitäten der Zentrale ermöglichen, schnell und gezielt an dieses Wissen zu gelangen.“ Aber auch außerhalb des jährlichen Events versteht sich die Zentrale als Kopf eines Netzwerks, das jederzeit zur Verfügung steht, umauf spezifische Fragen spezifische Antworten zu liefern. In den vergangenen Jahren habe man immer wieder erfahren, dass ein Besuch des Optimal Events viele Mitglieder dazu angeregt habe, Entscheidungen zu treffen und diese aktiv und mutig umzusetzen. „Die Lage, das Geschäft selbst, die Mitarbeiter, das Sortiment und die unterschiedlichen Dienstleistungen sind natürlich ausschlaggebende Kriterien für den Erfolg eines Fotogeschäftes oder Fotostudios“, meint Wegwerth. „Aber bei meinen Besuchen bei unseren Partnern fällt mir auch auf, dass vor allem die Aktiven auch die Erfolgreichen sind. Die Veranstaltung in Würzburg und das sehr persönliche Netzwerk der Optimal-Foto Gruppe sollen die Partner dazu anregen, sich nicht mit einer Situation zufrieden zu geben, sondern neue Ideen zu übernehmen, um erfolgreich zu sein.“

    anschauen

  • Referenzgeschäft zieht um

    Die Optimal-Foto Gruppe plant, ihren Referenzladen im Laufe des Jahres von Bremerhaven nach Bremen zu verlegen. Da der Mietvertrag für das Objekt im Bremerhavener Columbus Center im Mai 2016 ausläuft, nutzte man die Gelegenheit über einen neuen Standort nachzudenken, der Vorteile gegenüber dem bestehenden Laden bietet.
    Das Referenzgeschäft soll auch zukünftig als Testladen für Vermarktungskonzepte fungieren. Von einem Umzug erwarte ich schnellere und aussagekräftigere Ergebnisse von Testsortimenten, -dienstleistungen und -konzepten.
    Dies gelte vor allem für hochwertige Hardwarekonzepte, die am bisherigen Standort schwieriger umzusetzen seien.
    Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass das Columbus Center von vielen Touristen besucht wird, die eher Ersatzbedarf für ihre Ausrüstung und Verbrauchsmaterial suchen. Aber auch die niedrige Kaufkraft in Bremerhaven macht es schwer, ein spezialisiertes Fotofachgeschäft auf Dauer erfolgreich zu führen.
    Einer der wesentlichen Vorteile des neuen Standorts ist das größere Einzugsgebiet und die höhere Kaufkraft in Bremen. Da mit Foto Bischoff bereits ein Optimal-Foto Mitglied in der Hansestadt ansässig ist, wird man mit ihm gemeinsam an einer neuen Lösung arbeiten. Auch Geschäftsführer Stefan Bischoff sieht durch den Umzug positive Effekte: „ Wir setzen bereits jetzt alle wichtigen Herstellerkonzepte um. So können sämtliche Erfahrungen in die Neugestaltung des Referenzladens von Anfang an einfließen“.
    Start des Bremerhavener Referenzladens war im Jahr 2007: Am 1. November wurde das Geschäft – inklusive Studio – im Columbus Center eröffnet. Schwerpunkt war seinerzeit die Bilddienstleistung mit digitalem Sofortdruck, digitalem Minilabsystem, Online-Bildproduktbestellung, digitale Bildbearbeitung, Kopier- und Scanservice sowie die klassische Studiofotografie mit Portraitserien, Pass- und Bewerbungsbildern. Hinzu kam fotospezifische Hardware, deren Anteil am Sortiment nach und nach erhöht wurde.

    anschauen

  • Markteinschätzung 2016

    Auch wenn uns der Margendruck und das Wegbrechen ehemals erfolgreicher Sortimente 2015 beschäftigt haben, gibt es keinen Grund zum Pessimismus. Glücklicherweise bringt der Markt neue Produkte und Dienstleistungen hervor, die sich auch im Angebot des Optimal-Foto Kooperationslagers bemerkbar machen und optimistisch stimmen. So wurden beispielsweise 2015 erstmals Produkte wie Fotodrohnen, 4 K Kameras und mobile Blitzsysteme ins Sortiment aufgenommen. Davon können sowohl unsere Händler als auch unsere Fotografen profitieren.
    Für 2016 sehe ich mehrere positive Entwicklungen. Wichtige Impulse werden weiter von der 4 K Technik ausgehen. Vorreiter Panasonic wird als Sponsor des Optimal Events im März die neuste 4 K Technologie vorstellen, die es ermöglicht, einzelne Motive als Standbilder zu extrahieren. Dies und das wachsende Angebot der Copter- und Drohnenfotografie bzw. -videografie hilft Fotografen dabei, ihr Geschäft zu optimieren und zu erweitern. Auch das Thema Actioncams, die auch von etablierten Kameraherstellern wie z.B. Nikon kommen werden, wird weiter wachsen. Für den klassischen Fotohandel vielversprechend entwickelt sich das Angebot von Objektiven für Systemkameras durch Drittanbieter wie Sigma und Tamron. Hier wird es im Laufe der kommenden Monate einige Neuheiten für unsere Branche geben. Die immer wieder totgesagte Sofortbildfotografie war schon im letzten Jahr sehr erfolgreich und wird es auch in diesem Jahr werden. Impossible hat auf der CES neue Produkte angekündigt. Und nicht zuletzt von den Leitmessen IFA und photokina im September erhoffe ich mir für die Branche wirklich innovative Produkte der Hersteller, um dem Fachhandel einen Schub für die nächsten Jahre zu geben.
    Als Zentrale werden wir die Kommunikation innerhalb der Gruppe intensivieren. Zukunftsthemen wie Investition in die genannten neuen Technologien, Erweiterung des Sortiments für Smartphonefotografie rückt die Optimal Foto Gruppe 2016 in den Fokus. Wir stellen unsere Arbeit deshalb 2016 unter das Motto „Ihre Kooperation – Ihr Netzwerk“. Maßnahmen wie der Optimal Dialog, regionale Partnertreffen und das bereits erwähnte Optimal Event werden die Kommunikation unter den Mitgliedern ankurbeln.

    anschauen

  • Markteinschätzung 2015

    Rückblick 2014
    Das vergangene Jahr war zwar nicht so turbulent wie 2013, trotzdem war der Umsatzverlauf bis zur Photokina durchwachsen. Positive Effekte brachten das anschließende Weihnachtsgeschäft, so dass das Vorjahresergebnis erreicht werden konnte, was wie bereits 2013 über der allgemeinen Marktentwicklung liegt. Der Verkauf von spiegellosen Systemkameras, passenden Systemobjektiven und Zubehör drehten das Blatt genauso wie die zahlreichen Alternativen für das verloren gegangene Kompaktkamera Segment. Beispielhaft sind hier das bewegte Bild, Smartphonefotografie oder Videografie zu nennen.
    Sowohl im Handel als auch bei den Lieferanten hat sich 2014 eine Konzentration abgezeichnet. Das zeigt, wie stark die Branche gerade im Umbruch ist. Positiv wirkte sich der breite und tiefe Produktmix des Kooperationslagers der Optimal Foto aus. Dadurch konnten zum einen Schwankungen bei der Lieferfähigkeit der Hersteller ausgeglichen werden. Zum anderen sorgte das bei Foto- und Foto nahen Produkten für eine ansprechende Margenentwicklung.
    Ausblick 2015
    2015 wird nach wie vor ein Jahr des Wandels sein. Gefragt sind hier Innovationen im Handel und in den Studios: Neue Ideen, neue Wege, neue Sortimente und die Gewinnung neuer Kundengruppen. Eine schlichte Warenpräsentation reicht heute nicht mehr. Der Kunde möchte das Erlebnis, das er mit dem Produkt kauft, schon im Vorfeld vermittelt bekommen. Auf dem Optimal Event 2015 am 22. März in Würzburg, das nicht zufällig unter dem Motto „Innovationen leben – Emotionen wecken“ steht, wird es dazu viele Beispiele für Optimal Foto Partner und solche, die es werden wollen, geben.
    Zusätzlich sind für unsere Partner weitere Aktivitäten mit Spezialthemen geplant. So trifft sich die Technikgruppe, um sich über das richtige Hardwaresortiment abzustimmen. Dort fließen auch die Erfahrungen des Referenzladens in Bremerhaven ein, der ab Februar die Warenpräsentation für Smartphones und Zubehör enorm erweitert. Die Partnertreffen greifen regionale Herausforderungen auf und tauschen händlerspezifische Informationen aus, während die Dialoggruppe Themen erörtert, die der ganzen Gruppe zugutekommen. Dazu zählen neue oder tiefere Sortimente des Kooperationslagers oder spezielle Aktionen mit den Streckenlieferanten.

    anschauen